Berichte von 10/2013

22Oktober
2013

Voll vergessen.

Beim Bilder schicken ist es mir gerade wieder eingefallen. Ich habe voll vergessen von vorletztem Wochenende zu schreiben. Da waren wir nämlich wieder in Solvang zuerst frühstücken, dann auf einem Fairy-Festival wo alle mit Fernflügen und irgendwelchen Fantasiegestalten-Kostümen rumgelaufen sind. Dann ging es weiter zum Maislabyrinth wo ich und Sophia gefühlt ewig drin rumgeirrt sind bis wir dann wieder zum Eingang kamen, um dann auf die glorreiche Idee zu kommen, es mal rückwärts zu versuchen, also durch den Ausgang rein, dessen weg wir ja noch nicht kannten und zu versuchen den Eingang wieder zu finden. Ganz ehrlich. Blöde Idee. Wir sind noch mal ewig herumgeirrt, bis wir letztendlich den Ausgang gefunden haben. Zu guter letzt ging es dann noch zur Feuerwehr bei der zur zeit ein echter Hubschrauber steht. In den durften wir sogar mal rein und uns das alles anschauen. Ich hab mich wieder wie ein kleines Kind auf dem Spielplatz gefühlt :P
22Oktober
2013

Noch mehr Bilder.



20131021-213123.jpg
Scientology Kirche Santa Barbara



20131021-213149.jpg
Sonnenuntergang zwischen Ventura und SB



20131021-213223.jpg
Kaylee hat mir ne Kette als Krone aufgesetzt.



20131021-213245.jpg
Beatles Tribute Konzert in Anaheim.




20131021-213320.jpg
Avocado-Festival.




20131021-213332.jpg
Paulas Pancake house macht die besten Pancakes auf der Welt. Da lohnt es sich auch um acht für aufzustehen.



20131021-213353.jpg
Kürbisse vor dem Maislabyrinth



20131021-213407.jpg
Im Helikopter. Vielleicht werde ich doch lieber Heli-Pilot als so einer für langweilige Flugzeuge.
22Oktober
2013

Ein paar Bilder



20131021-212322.jpg
Alle Koffer sind gepackt. Auf geht's zum Flughafen. Nich eine Nacht im eigenen Bettchen mit nervender Katze in den Kniekehlen.

20131021-212518.jpg
Flug über Alaska glaub ich.


20131021-212614.jpg
Ninja-Cookies erster Abend richtig müde.


20131021-212746.jpg
Mein Bett.

20131021-212857.jpg
College Ausblick.
21Oktober
2013

Nachrichten

so liebe Leserinnen und Leser. Damit ich weiß, dass ich diesen Blogg nicht ganz umsonst mache, würde ich mich hin und wieder auch mal über ein paar Kommentare von euch freuen, damit ich weiß, wer von euch allessich so für mein Leben interessiert und wen es offensichtlich freut, dass ich endlich weg bin ;) dafür könnt ihr mir auch persönliche Nachrichten schreiben, wenn ihr nicht wollt, dass jeder den Kommentar sieht. Auch die Leute, die mich nicht kennen und eventuell überlegen ein Auslandsjahr zu machen können mich gerne kontakitieren und mit Fragen löchern,falls ihr welche habt.

Zudem ist euch vielleicht aufgefallen, dass ich noch (fast?) keine Bilder geschickt habe. Ich hab keine Ahnung ob ich schon welche hier drin habe. Auf jeden Fall versuche ich eifrig welche zu sammeln, bin aber immer zu faul sie hier einzufügen, was zum teil auch am neuen iOS liegt. Ich mache die meisten Bilder mit meinem Handy, habe aber noch keinen einfachen Weg herausgefunden, die Bilder für meinen Computer zugänglich zu machen. Ich hole das aber noch nach. 

21Oktober
2013

benotetes Vorsingen

Man möchte eigentlich meinen, beim zweiten Mal vor Publikum vorzusingen mag einfacher sein, aber dem war nicht so. Ok vielleicht war ich wirklich nicht ganz so aufgeregt aber trotzdem irgendwie ein bisschen. Ich habe auf jeden Fall mehr von meiner Umgebung mitbekommen :) Die Kommentare von meinen Mitschülern waren zwar wieder gut, aber die sagen auch bei Leuten, die sichecht scheiße anhören, und davon haben wir genug, dass sie ne schöne Stimme haben. Der Lehrer hat auch gesagt, es sei gut, ich soll nur mehr gähnen beim singen (ne Technik). Ich musste also den Anfang noch mal singen und dann bei den richtig hohen Tönenmehr gähnen. Als ich dannbei den hohen Tönen angekommen bin und auf das gähnen geachtet habe habe ich so die Leute vor mir anfangen zu lachen gesehen. Nicht das Bbösartige lachen, wie auslachen, sondern dass, was man irgendwie immer macht, wenn jemand beim zweiten mal was besser macht. Und als ich das gesehen hab musste ich so anfangen zu lachen und konnte nicht mehr weiter singen.Die Konzentration war komplett weg. Ich konnte nicht mehr. Ich glaub so gleacht hab ich lange nicht mehr.Und dann, weils so schön war durfte ich noch ein drittes mal. Ich wäre fast gestorben. Ich war soo aufgeregt. Kennt ihr dass, wenn ihr vor aufregung anfangen müsst zu lachen? Jetzt hab ich es zum Glück hinter mir. Nächste Woche haben wir hier dann Midterm,wo wir Noten benennen müssen und Pausen zählen. Ich glaube das könnte ich grade soschaffen ohne zu lernen :)

20Oktober
2013

Chaotischer Dienstag

Angefangen hat dieser Tag mit dem Gedanken: Juhuuuuuu kein College Success for Student Athletes mehr. Diesen Kurs habe ich mit bravour endlich gemeistert (ein Punkt im Final Exam und ich wäre durchgefallen :P aber hätte ihn einfach noch mal machen können, nur nicht mehr in Partnerarbeit, ja wir durften echt zusammen arbeiten, immer zu zweit!). Eigentlich fing der Tag somit richtug gut an, dachte ich. Cih also ganz freudevoll um sechs Uhr morgens aufgestanden um zum Surfen zu gehen. Kurz bevor ich dann in die Umkleide bin, hält mich so eine vom Boardverleih auf und sagt mir, dass heute kein Surfen ist und wir alle eine e-Mail bekommen habe. Shiiiiiiiiite. Ich hab die Mail tatsächlich bekommen um halb sechs, also theoretisch noch pünktlich genug, um sich umzudrehen, Wecker auszuschtellen und weiterzuschlafen. Ich glaube jedoch das war der erste Tag an dem ich nicht auf meiner Pipeline die Mails gelesen habe. Nunhieß es also dreieinhalb Stunden warten.

Als die eindlich um waren hatte ich Theater. Zur Zeit sind überall Midterms und ich dachte unser Midterm in Theater wäre es einfach, unser Heft abzugeben, in dem wir alle Handouts und arbeiten sammeln sollten. Davor habe ich eine Freudnin getroffen, die mit mir in Theater ist und die hat mich dann so geftagt, ob wir heute einen Test über das Stück Our Town schreiben. Ich war voll verwirrt, weil ich nie mitbekommen habe, dass wir das überhaupt lesen sollten, aber sie meinte, das hätte er gesagt. Ich hab dann schnell in meinem perfekt organisierten Ordner im Syllabus nachgeschaut, ob da etwas über den Test steht und tatsächlich, wir hatten ein Midtermquizz. Als Inhalt waren jedoch nur die ersten sechs Prinzipien des Schauspiels angegeben. Wir also noch schnell die Zusammenfassungen dazu durchgelesen und auf ging es in den Raum. Tests wurden ausgehändigt und siehe da, fünf Fragen zu den Prinzipien und 15! zu dem Stück von dem ich überhaupt keine Ahnung hatte. Wirklich gar keine. die ersten Fragen konnte ich noch beantworten aber danach hatte ich keinen Plan mehr. Zum Glück waren das ankreuzaufgaben wo man sich zwischen vier Antworten entscheiden musste. Glücklicher weise hat jedoch meine Freundin gleich neben mir gesessen (nur ein leerer Platz war zwischen uns, der uns vom Abschreiben aufhalten sollte). Dieser leere Platz hielt mich jedoch nicht auf und ich habe den gesamten Test von ihr oder meiner anderen Nachbarin abgeschrieben. Lief doch gar nicht so schlecht wie ich dachte. Nach dem Test durften wir sofort wieder gehen und ich durfte wieder warten.  

Letztes Fach Vocal Techniques. Null Bock weil ich eigentlich hätte vorsingen müssen zur Benotung. Aber auch ich habe hin und wieder mal Glück. Unser Lehrer war an diesem Tag krank und die Benotung wurde verschoben. Ich natürlich voll aus dem Häuschen und gleich mal kleine Party mit meiner Leidensgenossin in diesem Kurs gefeiert :)

20Oktober
2013

Was macht man, wenn man im Surfunterricht keine Wellen hat?

Zur Zeit mit den Wellen nicht ganz so das Wahre. Die letzten zwei Dienstage war das Meer platt wie Holland. Was also machen? Am ersten Dienstag haben wir uns in vier Vierergruppen aufgeteilt mit jeweils einem Board pro Gruppe um Wettrennen zu machen. Etwa in 15 Meter entfernung vom Strand war eine Boje im Wasser, um welche wir herumschwimmen mussten. Die erste Aufgabe war zu zweit auf dem Bord zur Boje hin, einmal herum und wieder zurück. Danach mussten wir alleine und rücklings auf dem Board liegend hin und zurück, Nummer drei war normal hin und zurück und zu guter letzt alle vier zusammen AUF dem Board hin und zurück. Das hat alles riesig viel Spaß gemacht, weil ab und an mal jemand ins Wasser gefallen ist und die letzte Aufgabe im Grunde unmöglich war, weil das Board ständig unterging und man nur so runtergerutscht ist. Wir waren echt die ganze Zeit am lachen. Wenn eine Gruppe zwei der vier Rennen gewonnen hat gab es als Belohnung drei Extracredits, was so viel heißt wie ein mal fehlen zu können. Und ratet mal wer gewinnen hat ;)

Donnerstags waren dann wieder einige Wellen da, nicht viele und gute aber dennoch genug um wenigstens ein bisschen surfen zu können. Der Dienstag darauf war jedoch wieder die reine Flaute. Also neue Beschäftigung her. Unser Coach hat uns erzählt, dass an diesem Tag der "american big shake out" oder so war, das heißt, dass quasi für ein Erdbeben geübt wurde mit Möglichkeit eines Zunami. Unsere Aufgabe war nun, zu diesem Thema eine Sandskulptur zu bauen. Wir wurden in drei Gruppen eingeteilt und los ging es. Wir hatten eine hlabe Stunde Zeit zu bauen und in dieser halben Stunde haben wir uns glaube ich gefühlte 100 mal umentschieden, was wir bauen wollen.  Heraus kamen letztendlich zwei Pyramiden und die Sphinx. Uns war von Anfang an klar, dass wir das ganze auf einem Surfbrett bauen wollen und dann bei der Vorstellung schütteln wollten, wie bei einem Erdbeben. Als die anderen beiden Gruppen ihre Skulpturen mit einer Geschichte vorstellten haben wir uns auch noch schnell eine megacoole Geschichte ausgedacht.In unseren Pyramiden waren Grabräuber zu gange und waren gerade dabei, Chlepoatras Krone, eine Mumie und einen Schatz (bestehend aus Algen) zu stehlen, als sie in eine Falle tappten und somit den Geist des Pharao erweckten. Dieser fand den Diebstahl gar nicht so amüsant und ließ vor lauter Wut die Erde erbeben und die Pyramide einstürzen. Diese Idee hat wohl die beiden Lifeguards, die immer auf uns aufpassen und unseren Lehrer so überzeugt, dass ich wieder ine mal zu den Siegern gehörte und erneut drei Credits Bekam.

Schon etwas früher hat uns unser Coach angeboten bei einem Cross Country Lauf von SBCC auszuhelfen und 15 Extracredits zu bekommen. Ich hab mich gemeldet,eil ich ja sonst nichts spannenderes zu tun habe und habe somit jetzt 21 Credits extra und auch ein supercooles SBCC Cross Country Event Staff T-Shirt. Das Event war zwar nicht ganz so spannend wie ich gehofft hatte weil mein Job (ich wurde mit einer anderen Lady eingeteilt den eigentlich interessantesten Job zu machen und zwar den Läufern am Ende die Startkarten abzunehmen und in der richtigen Reibenfolge aufzufädeln, aber die andere wollte das alles alleine machen und nachdem sie mal kurz telefonieren musste und mir die Aufgabe übergeben musste kam sie sofort wieder und hat mir die Schnur wirklich aus der Hand gerissen. Die war etwas seltsam. Aber was solls.

07Oktober
2013

immer ich

Die von euch, die mich wirklich gut kennen wissen, wie verpeilt und chaotisch ich sein kann. Hier ein paar Dinge,die ich schon verkackt habe weit ich hier bin.

1. Ich habe meine Creditkarte verloren. Nachdem ich mein Essen bezahlt habe, hatte ich anscheinend keine Motivation mein Portemonnaie aufzumachen um meine Karte wieder reinzutun. Ich hatte sie einfach in der Hand unter meinem Geldbeutel und habe alles zusammen auf den Tishc gelegt. Als ich dann wieder aufgestanden und gegangen bin, habe ich sie dann wohl auf dem Tisch leigen gelassen.

2. Aufs übelste verschlafen. Ich muss dienstags und donnerstags immer um sechs aufstehen, um zum Surfen zu gehen. Eines morgens habe ich mir gedacht ich schlaf heute einfach 10 Minuten länger und beeil mich dafür mehr. Blöderweise habe ich aber meinen Wecker ausgestellt anstatt auf schlummern zu drücken. aus den 10 Minuten wurden also 39 und ich hatte 2 Minuten übrig zum anziehen und Zähneputzen (nicht grünklich) und ich habe das auch wirklich geschafft. Glücklicher weise hatte ich am Abend davor zum ersten Mal meine Tasche komplett fertig gepackt mit Wetsuit, frischen Sachen und hatte sogar noch die Geistesgegenwärtigkeit meinen Bikini fürs Surfen anzuziehen.

3. ich bin in den falschen Bus eingestiegen. Montags abends habe ich immer spät Schule aus. Der Bus mit dem ich normalerweise immer zur Umsteigestelle fahre kommt immer zu spät. Kurz nach ihm kommt ein Bus mit dem ich normalerweise in die richtige Richtung nach Hause fährt, wo ich dann einfach an der Endhaltestelle in meinen Bus für die letzten 10 Minuten umsteigen muss. Dieses Mal kam der zweite Bus früher als der erste mit dem ich normalerweise fahre. Ich also nix wie rein und hab mir nicht viele Gedanken gemacht,was die Pünktchen bei den späteren Haltestellen im Fahrplan meinten. Ich dachte die wären einfach da, weil die zu faul waren die Zeiten aufzuschreiben. Ich also ausgerechnet, welchen Bus ich bekome, wenn wir pünktlich ankommen. Irgendwo in der Mitte ist der Bus plötzlich fast leer. Nur ich und noch eine weitere Person sitzen noch im Bus und neue Leute steigen ein. Der Bsufahrer dreht sich zu uns um  und fragt, wo wir denn hin wollen. Ich meinte so meine Haltestelle und er so ja da fahren wir jetzt aber nciht um. Wir drehen um und fahren zurück. Shit man. Aber der Bus ist dann zum Umstiegsort meines normalen Planes gefahren wo ich dann umsteigen konnte. Als wir dort angekamen bin ich ausgestiegen, hab mich auf die BAnk gesetzt um zu warten, hab mich umgeschaut und hab meinen ehemaligen Bus aus dem ich gerade ausgestiegen bin der jetzt zum neuen Bus wurde. Ich hätte einfach sitzen bleiben können. Man. Und dann habe ich auch noch meinen guten Fensterplatz verloren. 

07Oktober
2013

Vorsingen

Diese Woche hatten wir die Möglichkeit ein Mal vor der Benotung vor der ganzen Klasse vorzusingen. Dann kann unser Lehrer uns noch mal sagen, was wir zu verbessern haben.Am ersten Tag habe ich mich nicht getraut aber am zweiten habe ich mich dann auf Drängen meiner Nachbarin gemeldet und es gleich darauf beräut. Ich hab mir so in die Hose gemacht. Meine Stimme hat so übertrieben gezittert, ich dachte ich werd nicht mehr. Das einzige an das ich mich erinnern kann war, dass ich laut singen muss. Ganz laut. Und das habe ich auch getan aber ich habe die ganze Zeit über das Zittern in meiner Stimme und in meinen Knien gespürt. Meine Beine haben so gewackelt, das hab ich noch nie erlebt. Als ich fertig war musste ich erst ein mal lachen. Ich war voller Adrenalin. Mal schauen, wie ich das übernächste Woche hinbekomme. Was ich verbessern soll ist meine Bewegung. Der will, dass ich meine Arme bewege und so. Ich fühle mich so blöd dabei meine Arme rumzuschweifen. Natürlich sieht es besser aus, als wie ein Stock dazustehen aber man kann so schnell total bescheuert aussehen. Naja. Ich hab ihm das auch gesagt und er meinte er kenne das. Er fühlt sich dabei acuh bescheuert aber es sähe halt besser aus. Als zweites hat er mich gefragt ob ich Sportler bin. Es sei relativ klar, weil man normalerweise für das Singen tief in den Bauch atmen muss, um genug Luft zu haben. Ich hab aber einfach nur durch den Brustkorb geatmet. Wenn ich das richtig gemacht hätte meinte er aus Spaß könnte ich das gesamte Lied in einem Atemzug singen. Dann wurde noch meine Stimme gelobt von allen die zugehört haben und dass ich die aneren platt mache, wenn ich auf alles achte, was er mir gesagt hat (das waren seine Worte ungelogen). Hat mich irgendwie gefreut und das soll jetzt nicht selbstverliebt klingen. Vielleicht ein bisschen :P zumindest kann ich jetzt laut sagen: Laura, Alex, ich kann DOCH singen (ich liebe euch)

07Oktober
2013

Avocado Festival

Diesen  Freitag ging es (diesmal wirklich) auf das Avocado Festival in Carpinteria. Das war echt cool. Es gab ganz viel Essen mit Avocado oder Guacamole. Ich habe Nachos mit Guacamole gegessen, ich lguabe so gute, wie die dort werde ich nicht so schnell wieder finden. Meine Gastfamilie war mit uns da und zum Ende haben wir uns alle zusammen einen Pott Avocadoeis gekauft. Das war soo ekelhaft. Zuerst hat es wie normales Milcheis geschmeckt aber dann hat es reingehauen. Echt wiederlich. Das hat schon so nach Oliven gerochen aber der Geschmack hat mir dann den Rest gegeben. Keiner hat das Eis gemocht, also ist es sofort ohne großes Nachgetrauer im Mülleimer gelandet. Um den Geschmack loszuwerden sind wir alle zusammen auf dem Heimweg bei einem Frozen Yoghurt vorbei. Viel besser kann ich nur sagen :) 

07Oktober
2013

Midterm Assignment animal behavior

Wie gesagt, in animal behavior musste ich Sonntag Mittag noch lernen (war relativ viel), da ich am Montag gleich meinen Halbjahrestest in diesem Fach schreiben musste. Für manche dieser Fragen musste man echt ein bisschen gelernt haben, es gab aber auc ungleogen so Fragen wie:

Kreuze die falsche Aussage an: Wissenschafft lässt sich mit 1. Fakten 2. Untersuchungen 3. Vergleichen 4. übernatürlichen Ideen begründen. Die ersten drei weiß ich nicht mehr so genau aber es geht ja ums Prinzip. Und dies war nicht die einzige Frage dieser Art. 

07Oktober
2013

Fab Four Konzert

Letztes Wochenende bin ich mit meinen Gastgroßeltern und ihren drei Studenten nach Anaheim zu einem Fab Four Konzert gefahren. Zuerst sind wir auf den Geburtstag irgend eines Verwandten gewesen und da waren zwei Kinder die waren soo goldig. Die eine hat die ganze Zeit gelacht und ist mit uns rumgelaufen und so.Die lebt bei ihrer Großmutter, weil ihre Eltern beide in der gleichen Division in der Army sind und zur Zeit in Afghanistan sind. Danach sind wir dann auf das Konzert gegangen. Fab Four sind eine Beatles Tribute Band, die denen wirklich ähnlich sehen. Die hatten Pilzköpfe und die richtigen Outfits, haben sich umgezogen, Bärte bekommen und längere Haare, der eine hatte am Ende eine John Lennon Brille auf, der andere hatte so ne Hamsternase wie Paul McCartney.War echt gut gemacht aber ich kannte nur etwa vier Lieder die die gespielt haben. Das war etwas blöd, aber das haben alle gesagt, die mit waren . Letztes Jahr soll es besser gewesen sein. Michael (Gastopa)  hatte etwa zwei Monate vor dem Konzert an die Agentur geschrieben und gefragt, ob sie ein bestimmtes Lied spielen, weil es das Lieblingslied von seinen Gaststudentinnen wei und die von so weit her kamen. Das Lied haben sie nicht gespielt aber dafür wurde den drei ein Lied gewittmet. War echt cool. Ich hab mich aber irgendwie blöd gefühlt weil mein Name nicht genannt wurde. Die haben nämlich gesagt, wir wittmen das Lied denen, die am weitesten angereist sind, aus Schweden und Deutschland. Ich komme auch aus Deutschland :( Abends sind wir noch zum Mägges, haben nen Burger und Pommes gegessen und haben dann in nem Motel übernachtet. Das war eigentlich nicht so schlecht aber erstens ging das Wifi nicht und zweitens haben wir die Klimaanlage,nicht so ganz verstanden. Als wir ins Zimmer kamen war es arschkalt, da haben wir sie ausgeschaltet und sind mit dicker Decke eingeschlafen. Nachts hat dann jeder die Decke weggekickt weil es richtig warm wurde. Auf dem Rückweg haben wir fast alle gepennt. 

Als wir zuhause ankamen habe ich erst ein mal für meinen animal behavior Test gelernt (midterm-test) und danach wollte ich eigentlich zusammen mit einer Freundin auf das Zitronenfestival hier in Goleta. Zum Abendessen sollten wir dann um Fünf wieder daheim sein. Wir hatten zwar nicht vor, all zu lange zu bleiben, aber als wir dann um halb vier endlich im Bus saßen haben wir bemerkt, dass die Fahrt knapp 30 Minuten gedauert hätte. Die Frage war nur jetzt, was sollen wir machen, vor allem weil wir nicht schon wieder Burger essen wollten. Es gab nämlich bei der Geburtstagsparty und dann halt beim McDonalds Burger. Auf dem Weg zum Zitronenfestival kamen wir dann aber leider am wirklich besten Burger der Welt vorbei. Habit Burger. Der schmeckt so gut und frisch, da konnten wir nicht wiederstehen. Zum Ende gab es noch ein leckeres Eis als Belohnung und Heim ging die Reise (wohlgemerkt etwa eine dreiviertel Stunde vor Abendessen). Tja. Was soll man machen. Der Burger ist halt echt der beste.