Berichte von 03/2014

28März
2014

Just Keep Swimming

Unsere normalen Wettkämpfe sind jetzt um, die Zeit vergeht so schnell, und so langsam geht es richtig um um etwas.

Der Allererste Wettkampf nach unserer Spendensammelaktion war ein sogenannter Pentathalon in Ventura, was so viel heißt wie, jeder Schwimmer muss in allen fünf Lagen (Delfin, Rücken, Brust, Kraul und Lagen) jeweils in 100 Yard antreten. Dass wir in Yard schwimmen habe ich erst etwa drei Wochen später herausgefunden. Ich habe mich riesig gefreut, dass meine Zeiten so drastisch gesunken sind, bis ich es dann gemerkt habe, dass da pro Bahn etwa 2 Meter bis zu den 25m fehlen. Aber egal. Bis jetzt habe ich mich trotzdem verbessert.  Dieser Wettkampf war etwas anstrengend, weil wir fast keine Zeit zum Erholen hatten aber als erster offizieller Wettkampf als Team hat es doch mega Bock gemacht. Ich wurde von unserem Team in der Gesamtwertung zweite und generell 16., unsere beste Schwimmerin wurde Zweite! Zu den wettkämpfen fahren wir immer in einem Bus, alle zusammen und füllen nach dem Wettkampf immer bei einem gemeinsamen Dinner unsere Energie wieder auf. Im Bus vor allem auf der Heimfahrt ist dann immer Party angesagt. Wir singen und tanzen und auch unsere beiden Coaches machen mit. Aber sobald ich dann daheim bin bin ich so platt,ich liege im Bett um halb acht und bin kurz vorm einpennen. 

Unser zweiter Wettkampf, ebenfalls Ventura, bei dem wir dieses Mal schwimmen durften, was wir wollen, beziehungsweise was unsere Trainer wollten, fand bei bestimmt gerade mal 13 Grad und permanentem Regen und Wind statt. Zwei unserer gegnerischen Teams sind daher überhaupt nicht gekommen. Aufgrund einer Schulterverletzung bin ich nur relativ wenig geschwommen. Am anfang machen wir uns alle zusammen warm, da war ich also das erste mal im Wasser, dann habe ich ewig nichts gehabt und ganz am Ende bin ich die 100 Brust und gleich dahinter die 4x100 Staffel geschwommen fast ganz ohne Pause. Den gesamten Wettkampf haben wir gegen die anderen beiden Teams haushoch gewonnen. Egal ob kaltes oder warmes Wetter, der Pool in Ventura war immer üübertrieben kalt! Man hat immer ienen kleinen schick bekommen, beim reinspringen.

Der dritte Wettkampf war bei schönem Wetter in Santa Monica, inclusive wärmerem Pool :) Bis zum Ende hin waren wir ganz knapp hinter dem ersten Team, ich glaube das war LA Pierce oder so und vor dem letzten Start, der 4x100 Frei Staffel hat uns unser coach richtig Druck noch mal gemacht. Wir vier Mädels haben dann wirklich alles gegeben und sind auch relativ gut geschwommen, aber was wir erst später erfahren haben ist, dass man eine zweite Staffel starten lassen kann und dafür auch noch mal Punkte bekommt. Im Endeffekt wurden wir dann also "nur" zweite aber ist ja auch total egal. 

Der letzte "normale" Wettkampf, in dem es noch um nichts geht, fand dann bei uns in Santa Barbara statt. Ich hätte nie gedacht, dass fünf oder sechs Teams mit Fans auf das Pooldeck passen aber es hat gereicht. Dieses mal wurden wir erster, obwohl wir nur drei, vier mal eine Disziplien gewonnen haben oder unter die ersten Drei sind. Eigentlich wurde geplant, dass jemand vobei kommt von der Firma, bei welcher wir unsere Nikinis herbekommen, aber die Lady hatte leider einen Autounfall und konnte daher an dem Tag nicht. Die Leute waren schon bei dem Wettkampf in Santa Monica aber ich habe nichts gekauft, weil ich ja dachte, die kommen auch zu unserem Wettkampf. Und wenn die bei uns verkaufen, bekommen wir 20% des Umsatzes als Spende, was viel gewesen wäre, da die hier so beliebt bei allen Schwimmerinnen sind! Ich habe da an dem Wettkampf ein richtig schönes Oberteil gesehen, dass ich unbedingt haben wollte. Naja jetzt kommt die in knapp eineinhalb Wochen zu uns. Hoffentlich hat die dann die beiden Farben, die ich will in der richtigen Größe, denn wenn ich das alles bestellen würde müsste ich 10$ nur für Porto bezahlen.  Aber egal. Der Wettkampf war auf jeden Fall schön, außer dass ich diese Stationsitze runtergefallen bin und mir das Schienbein angeschlagen habe. Aber so bin ich halt :P Am Abend waren wir dann auf einer Party von einer Schwimmerin und da bin ich dann gleich noch ein zweites mal die Treppe runtergefallen. Das waren eigentlich nur zwei Stufen, aber ich habe mich verschätzt undbin dann rückwärts auf meinen Po gefallen :D  Und egal wie oft ich es probiere, das amerikanische Bier wird leider absolut nicht besser!

 

24März
2014

Spring Break

Als ich meine Zeit in Santa Barbara geplant habe, hatte ich eigentlich immer die Vorstellung, irgendwo nach san Diego oder vielleicht auch MExico zu gehen über Spring Break aber leider hatte ich da noch keine Ahnung von meiner Verpflichtung als Student Athlete. Wir hatten jeden Tag Schwimmtraining, außer wir mussten irgendwie weiter Weg zu unserer Familie. Und dann haben wir auch nur die ersten paar Tage frei bekommen. Ich habe zum Glück einen freien Tag bekommen, den ich dann auch gleich genutzt habe um mit zwei Freunden in die Universal Studios zu gehen. Morgens waren noch nicht so viele Leute da, also haben wir die Zeit genutzt um die Achterbahnen zu fahren. Die neue Fahrt sollte eigentlich erst am 1. April aufmachen, aber an diesem Tag hatten sie quasi eine Testlaufzeit. Ich hab mich riesig drauf gefreut auf die Minionfahrt. Da es mittlerweile voller wurde mussten wir relativ genau eine ganze Stunde anstehen, nur um dann riesig enttäuscht zu werden. Das war eine 4D-Fahrt aber nicht so eine wie Transformers, in der du richtig glaubst in einer Achterbahn zu sitzen, nein du warst in einem gigantischen Kino, das 3D kam nicht wirklich rüber, es war langweilich ung auch das gewackel hat nicht so richtig überzeugt. Das Anstehen dafür hat sich definitiv nicht gelohnt. 

Die Waterworld-Stuntshow hatte an diesem Tag leider auch geschlossen, wegen Reparaturarbeiten. Das war echt die Show auf die ich mich am meisten gefreut habe. Im Endeffekt sind wir dann auch nur bis drei geblieben, weil die anderen beiden keine Achterbahnen mehr fahren wollten und wir alle müde waren, aber wir mussten ja wegen unserem Jahresticket keinen Eintritt bezahlen und wenn wir bald mal wieder Zeit haben, können wir ja noch mal hin.Waterworld hat mittlerweile auch wieder auf :) 

22März
2014

Love is in the Air

Am Wochenende anfang Spring Break, waren wir alle auf der Hochzeit von dem Bruder meiner Gastmutter eingeladen. Wir waren auf dem Dach eines Hotels Downtown Santa Barbara. Die Zeremonie war voll schön, vielleicht etwas zu romantisch für meinenGeschmack, als die Braut den Gang zum Torbogen, also nach vorne gelaufen ist zu dieser übertrieben theatralisch-romantischen Musik aber der Rest war süß. Die Kids aus meiner Familie waren Blumenmädchen (Kaylee) und Erick hatte auch irgendeine Funktion und Sunday war einer der glaube ich sechs Trauzeugen. Zum Essen mussten wir vier Studenten dann irgendwo anders hin, da wir nicht richtig eingeladen waren, da das essen pro Person so 60$ gekostet hätte und die das nicht bezahlen wollten, also sind wir in ein schickeres griechisches Restaurant gegangen und haben glaube ich besser gegessen als die dort von dem was ich gehört habe. Danach sind wir wieder zurückzur Hochzeit, haben Kuchen gegessen, getanzt und Fotos in so eine Photobooth gemacht. Ich hätte da am liebsten den ganzen Abend drinne verbracht :) Wir sind dann so um 9 oder 10 gegangen, weil die Schwedinnen kein Bock mehr hatten. Ich wäre gerne noch länger gebliben zum tanzen und Fotos machen